Besucherzaehler  

Heute 80

Gestern 194

Woche 1118

Monat 8323

Insgesamt 192320

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

von Christof

Am 12.08.2023  habe ich auf den Start in unserer Mixed- Mannschaft in der TriathlonVerbandsliga in Wilhelmshaven verzichtet,  da ich mich schon vor Monaten für die Teilnahme am GEWOBA-City-Triathlon in Bremen, am 13.08.2023, entschieden hatte. Bremen ist für mich ein Muss, hier finishte ich am 11.08.2012 den 1. dort wieder stattfindenden, und meinen 1. Triathlon überhaupt.
Danach versuchte ich jedes Jahr, teilzunehmen, klappte beinahe, bis 2018 ein Sportunfall dazwischen kam. Nach Corona-Ausfällen und Trainingsrückständen sollte es jetzt dort wieder weitergehen.

In welcher Disziplin ich starten wollte, war mir nicht genau klar, bis Anton mir sagte, dass er sich für die AK-Deutsche-Meisterschaft im Sprint angemeldet hatte, also ich dann auch.
HB RadTage vorher wie immer eine bestimmte Anspannung, und am  Samstag vor dem Wettkampf zum Europahafen in Bremen, wo das Schwimmen stattfinden wird. Ich fahre immer den Tag vorher dorthin, um  Startunterlagen abzuholen und um vor Ort an den Strecken bei einem ruhigen Spaziergang und einem Getränk noch mal viele wiederkehrende Eindrücke zu sammeln und dabei zu entspannen.

Nach einem turbolenten Ausgang mit Abbruch der Veranstaltung in Wilhelmshaven wegen Starkregens, schien am nächsten Morgen die Sonne durch unser Fenster und weckte uns. Sachen packen und los geht’s, ruhiger als zu vielen anderen Veranstaltungen, da man nur höchstens eine halbe Stunde Fahrtzeit hatte. Leider musste Anton den Start absagen und konnte nicht dabei sein.

Nach Einchecken in der Wechselzone direkt am Hafenbecken erfolgte der Start zur Deutschen Meisterschaft für die 1. Gruppe um 10.05 Uhr , für die älteren Jahrgänge um 10.10 Uhr.

Das Schwimmen für mich, natürlich in NEO, bei 19,3 Grad, verlief sehr gleichmäßig und ausgewogen, es war Platz genug im Wasser. Nach dem Schwimmen zum Rad und damit etwa 200 m laufen, um dann die  10-KM – Radstrecke zwei mal zu bewältigen.

Radfahren ist dieses Jahr kompliziert, ich muss aufpassen, dass ich nicht zu viel Körner verbrauche, damit ich auch noch Laufen kann.  Schon von Rad auf dem Weg zur Laufstrecke fühlte ich mich aber total gut, das Gefühl blieb die ganze Zeit und es war ein Genuss, bis zum Wendepunkt an der Schlachte und zurück zu laufen.

Da ich den Wettkampf kräftemäßig sehr gut überstanden habe, trotz einer leichten Erkältung, bin ich mit dem Ergebnis total einverstanden und zufrieden.
Angefangen beim Schwimmen, dass es vor Jahren von mir aus noch gar nicht hätte geben müssen, bin dank unserem Schwimmtrainer Eric und seinem Team von einem Nichtschwimmer soweit gekommen, dass mir diese Disziplin sogar Spaß  macht. Radfahren geht mehr, ich muss nur mal trainieren, das ist dies Jahr ganz verblieben,  und Laufen ist sowieso meins.

Zu einem vorderen Platz in meiner AK 65 mit 10 Teilnehmern hat es nicht gereicht, ich wusste nicht, dass es noch so viele Ausnahmeathleten und klasse Typen in dem Alter gibt.

Es war wie immer in Bremen – eine total geniale Organisation, einschließlich der Strecken, die sich alle sehr zentral um den Hafenbereich befinden, die Stimmung unter den tausenden von  Zuschauern, die Fairness der etwa 900 Athleten, das Miteinander und das Wetter. Für die, die das mal kennenlernen möchten, geht es am 11.08.2024 zum 12. GEWOBA-City-Triathlon, ich bin dabei.

HB Urkunde

   
© ALLROUNDER