Besucherzaehler  

Heute 0

Gestern 45

Woche 152

Monat 211

Insgesamt 163297

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

von Ralf

Morgens um 6:15 Uhr haben Andreas und ich uns auf den Weg Richtung Salzgitter gemacht.

Ca. 8:15 Uhr waren wir mit einer der Ersten, die vor Ort eingetroffen waren. Nachdem wir uns gefragt haben ob wir hier richtig sind, kam Kristina zu unserem Auto.

Die Örtlichkeit war perfekt, der Parkplatz war direkt am See und zur Wechselzone waren es keine 100m. Der Start und Zielbereich war am Strand vor dem Parkplatz.

Nach und nach füllte sich so langsam der Parkplatz. Das ist das schöne wenn man sehr früh vor Ort ist! Man trifft alte Bekannte und hat Zeit zum schnacken über alte Zeiten und das werte befinden nach der langen Wettkampfpausenzeit.
Aber eigentlich gab es zwei Hauptthemen:

  • Wie geht es Kerstin aktuell bei ihrer Langdistanz beim Ostseeman.
  • Heute Neopren Ja oder Nein.

So langsam waren wir alle versammelt: Kristina, Anke, Andreas, Erik und ich, sodass wir uns in die Wechselzone eingecheckt hatten. Zum Anfeuern waren Conny und Christof mitgekommen.

Um 10:15 war die Wettkampfbesprechung an der dann mitgeteilt wurde das heute ohne Neo geschwommen werden sollte, ein rauen ging durch die Menge. Um 11:05 Uhr ging es mit der zweiten Startgruppe für uns los. Das Wasser hatte eine Temperatur von 22,9 Grad und war außerordentlich gut. Es sollte eigentlich eine Strecke von 750m geschwommen werden. Nach unserer vorherigen Einschätzung und auch nach GPS Messung waren es wohl doch nur 500m.

Danach ging es auf die Radstrecke. Auch hier muss man ein großes Lob an die Organisation aussprechen. Die Strecke war fast komplett gesperrt und der Asphalt durchweg gut. Die Runde musste 2 mal gefahren werden. Conny und Christof sorgten durch Anfeuerung dafür das man immer schön auf Tempo blieb.

Dann ging es auf die Laufstrecke, die eine Runde komplett um den See ging. Das war sehr schön, da man dadurch ein sehr gutes Gefühl hatte wie weit man noch laufen musste. Nach 3km kam eine Verpflegung mit Wasser. Da die Temperatur doch recht hoch gegangen war, habe ich mir einen Becher genommen, um mich ein wenig abzukühlen. Einen ganz kleinen Schluck, ein bisschen im Nacken, vorne ein bisschen und den Rest über den Kopf, weg mit dem Becher und auf zum Endspurt!
Nach ca. 150m war plötzlich ein Kampfrichter auf dem Rad neben mir und machte mich freundlich auf zwei Optionen aufmerksam: Entweder drehe ich um und hebe den Becher auf, den ich weggeschmissen hatte oder ich bekomme eine sofortige Disqualifikation! Nachdem ich nachgefragt hatte ob das ein Scherz sei, erklärte er mir das ich den Becher außerhalb der Wegwerfzone weggeschmissen hatte. Also, ich auf den Hacken umgedreht und ca. 150m zurückgelaufen und habe einen Becher aufgehoben und dann wieder in der richtigen Laufrichtung. Als ich an den Kampfrichter wieder vorbeigelaufen bin, erklärte ich nochmal das mir diese Regel nicht bekannt war. Er meinte, dass es ihm auch Leid tut, aber es nun mal so ist! Ein wenig demotiviert bin ich dann Richtung Ziel gelaufen.

Ich weiß, dass es bei der Langdistanz, wo es Verpflegung auf dem Rad gibt solche Wegwerfzonen gibt und die zwingend eingehalten werden müssen, aber auf der Laufstrecke hatte ich das noch nicht gehört. Ich finde so eine Regelung grundsätzlich sehr gut! Aber wenn es diese Regel gibt und der Verstoß zur Disqualifikation führt, sollte das evtl. auch in der Wettkampfbesprechung angesprochen werden. Letztendlich hatten die 2km zum Ziel (mit den Plastikbecher in der Hand) einen sehr großen Lerneffekt: Das passiert mir nicht nochmal!

Alles in allen war es ein toller Wettkampftag. Tolle Mannschaft, super Wetter und ein sehr gut organisierter Wettkampf.

Salzgitter Manschaft

Salzgitter Ergebnisse

   
© ALLROUNDER