Besucherzaehler  

Heute 14

Gestern 48

Woche 14

Monat 858

Insgesamt 164904

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

von Sven

image0Nach zwei Jahren mit coronabedingten Einschränkungen und Wettkampfabsagen freuten sich die Teilnehmer auf die Crosslaufserie Weyhe/Syke 2022. Der Start dazu fand am 06. November im Syker Friedeholz statt.
Unter den Läufern herrschte einerseits viel Ungewissheit (Wo stehe ich? Kann ich überhaupt noch Wettkampf?) aber auch viel Vorfreude. So fanden sich insgesamt 220 Startende für die beiden Hauptläufe über 3,6 km und 10,3 km in Syke ein.
Der TSV Schwarme war zahlenmäßig sehr gut vertreten, während die sonst dominierende Farbe blau-orange nur sporadisch zu finden war. Und auch neben der Strecke war der TSV-Schwarme-Fanblock aus Blender und Bruchhausen-Vilsen dabei.

Nach den üblichen Understatements vor dem Start ("Ich bin überhaupt nicht in Form, ich habe die letzten zwei [ ] Jahre / [ ] Monate / [ ] Wochen (bitte zutreffendes ankreuzen) kaum trainiert"), ging es los.
Zuerst waren die Starterinnen unimage1d Starter über die Mittelstrecke mit 3,6 km Laufdistanz dran. Für den TSV Schwame waren Christian und Michael sowie Kira und Masa - diesmal wieder ohne Ball in der Hand - dabei.
Chistian war der schnellste des TSV Schwarme und landete eine Top-20-Platzierung.

image2Über die 10,3-km-Langangstrecke waren Thorsten, Anton, Michael, Hendrik und ich dabei. Am Start gab es viele neue Gesichter. Aber etwas blieb gleich. Sebastian Kohlwes (1., SV Werder Bremen) gab von Anfang an Gas und ward nicht mehr gesehen. Thorsten Glatthor lief ein recht einsames Rennen. Aber das ist er ja auch von den Ultaläufen gewohnt. Vor ihm war Carsten Hülss (2., ATS Buntentor Bremen) weg, und nach hinten hatte er ein gutes Polster auf Timo Sieke (4., ATS Buntentor Bremen) und Arne Reuter (5., SC Weyhe).
Mit 40:57 min finishte Thorsten als Gesamtdritter und Kreisschnellster. Damit untermauerte er seine Ansprüche auf die Verteidigung der Kreismeisterschaft in der kommenden Woche.

Der Rest der Schwarmer trudelte auf den Plätzen 46, 47, 52 und 79 ein.
Alle waren zufrieden und freuen sich auf die zweite Station der Crosslaufserie am Waltkater am 27. November.

   
© ALLROUNDER