Besucherzaehler  

Heute 1

Gestern 75

Woche 231

Monat 1116

Insgesamt 130470

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

von Ralf

Mit einer guten Erinnerung aus dem letzten Jahr sollte es dieses Jahr wieder zum Triathlon nach Altwarmbüchen gehen. Schon morgens auf der Hinfahrt lies das Wetter nichts Gutes erahnen, es regnete in einer Tour. Aber was solls, es ist schließlich ein Wettkampf und kein Kindergeburtstag :-)
Das Starterfeld wurde in drei Startgruppen aufgeteilt, die in einem 15min Abstand zu Wasser gelassen wurden. Ich startete in der dritten Startgruppe und hatte somit die Möglichkeit das Startverhalten der ersten beiden Gruppen mir anzusehen. Es war ein Dreieckrechtskurs um 3 gelbe Bojen. Die meisten ließen sich dazu verleiten nach links
auszuweichen, womit auf der rechten Seite recht wenig los war. Also nahm ich mir vor auf der rechten Seite den geraden Weg direkt an den Bojen vorbei zu schwimmen. Das hat so gut geklappt, dass ich auf einer kleinen weißen Zwischenboje direkt drauf geschwommen bin. Nach einer kurzen Reorientierung folgte ich dann aber den sehr direkten Weg. Auf den letzten 100m im Wasser ging ich im Kopf schon den Wechsel zum Rad durch und entschloss mich wegen der Nässe und den vielen Sand im Wechselzonenbereich keine Socken zu benutzen.

Die Radstrecke war eine 2 x 10km Wendepunktstrecke. Bei der Nässe war äußerste Vorsicht angesagt gerade an den Wendepunkten. Aber auch bei diesem Wetter gab es trotzdem Zuschauer (und Streckenposten) an der Radstrecke die einen angefeuert hatten, echt Klasse!

Dann ging es auf die Laufstrecke, die am See in einem Waldstück ging. Auch die Laufstrecke war eine Wendepunktstrecke, sodass sich die Mannschaftskollegen gegenseitig nochmal aufmuntern konnten. Da bei der Sprintdistanz Taktik eigentlich ja nur aus Vollgas besteht, lief bis kurz vor dem Ziel alles nach Plan, wenn da nicht die beiden vor mir gewesen wären, die ich dann noch aussprinten wollte. Ca. 150m vor dem Ziel setzte ich zum Endspurt an, was sich als ein wenig zu früh herausstellte, denn die zwei hatten noch genug Luft um auch nochmal an die letzten Reserven zu gehen. Aber zu guter Letzt hatte ich es doch noch geschafft, was dazu geführt hat, dass ich zwei Finisher im Zielbereich über den Haufen gerannt habe und dann komplett (aber zufrieden) zusammengesackt bin.

Insgesamt war es ein verregneter, aber sehr schöner Triathlon. Aus unserer Mannschaft sind alle heile ins Ziel gekommen. Im Wasser war wieder Erik der Schnellste, gefolgt von mir und dann Daniela mit stolze 16,02min. Stephan war von uns der Einzige, der ohne Neo geschwommen ist und trotzdem eine super Zeit abliefern konnte. Auf der Laufstrecke war mal wieder Jonas der Führende in unsere Mannschaft und bei Michael werden die Ergebnisse von Wettkampf zu Wettkampf immer besser.
Während Daniela eine starke Schwimmzeit vorlegt, konnte Kerstin auf der Radstrecke deutlich aufholen, sodass beide fast zeitgleich ins Ziel kamen. Thorsten hatte es etwas moderater angehen lassen, da er den Vortag einen langen Trainingslauf in Vorbereitung auf einen Ultra Berglauf hatte.

Altwarmbuechen

   
© ALLROUNDER