Besucherzaehler  

Heute 2

Gestern 29

Woche 31

Monat 682

Insgesamt 154844

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

von Marc Stüve


Am Freitag, den 03.02.2012 um 15:00 Uhr ging es von der Schwarmer Turnhalle aus los nach Rotenburg. Als Trainer waren Erik und Niclaas mit.
Von den Raketen Nick, Ramon, Marc, Leandra, Kristina und Sina mit am Start. Wir sind um 16.00 Uhr in Rotenburg an der Jugendherberge angekommen. Nach der Zimmereinteilung hatten wir eineinhalb Stunden Freizeit. Die erste Schwimmeinheit im Ronululu fand dann nach dem Abendessen statt. Nach einer Stunde schwimmen durften wir Rutschen, Planschen und uns noch einmal so richtig austoben. Am Abend haben wir uns Videos angeschaut, die Niclaas beim Schwimmen gemacht hat. Wir haben gemeinsam überlegt, wie wir unseren Schwimmstil verbessern können.

Schwimmwochenende Februar
Am nächsten Morgen sind wir alle um 6.30 Uhr aufgestanden, da um 7.00 Uhr ging es auch gleich nach draußen in die Kälte zum laufen. Nach ca. 30 Min. laufen gab es dann das wohlverdiente Frühstück. Gleich danach sind wir in die Autos gestiegen und zum Schwimmen gefahren. Nach zwei Stunden Training durften wir wieder eine Stunde planschen. Danach gab es Mittagsessen. Wir hatten Freizeit und um 15.00 Uhr. Dann stand die zweite Schwimmeinheit des Tages auf dem Plan. Diesmal durften wir vorher planschen, und hatten dann Schwimmtraining. Um 18.00 Uhr gab es Abendessen und danach hatten wir Freizeit. Manche von uns hatten noch sehr lange Spaß.

Am nächsten morgen stand wieder um halb sieben aufstehen und um sieben Uhr Laufen auf dem Plan. Diesmal bei ganzen 13 Grad minus! Nach einer halben Stunde stärkten wir uns beim Frühstück. Um neun Uhr fand die letzte Schwimmeinheit statt. Nach zwei Stunden kamen wir wieder an der Jugendherberge an. Wir haben dort noch Mittag gegessen und uns in einem Raum versammelt.. Wir haben uns mit Niclaas ausgetauscht über das, was wir gelernt haben. Danach war das Schwimmseminar auch LEIDER schon vorbei. Wir haben alle SEHR VIEL gelernt und freuen uns schon auf das nächste Mal.

   
© ALLROUNDER