Besucherzaehler  

Heute 0

Gestern 27

Woche 0

Monat 568

Insgesamt 140982

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

für den Feiertag wurden wir nochmals zu einer Challenge aufgerufen:
jede/r, der/die eine Freizeit- oder Trainingsaktivität macht, war aufgefordert, diese kurz in Wort und Bild aufzuzeichnen und für eine Veröffentlichung auf der Homepage zur Verfügung zu stellen. 

Es waren keine Höchstleistungen gefragt, ob „Familienausflug“ oder was auch immer – wir wollten einfach mal wieder etwas online stellen, damit unsere Internet-Seite – ohne jegliche Wettkampfberichte - nicht so verwaist. Hier nun das Ergebnis (Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben).

====================

von StefanHimmelfahrt Stefan

ich hatte mir gestern spontan überlegt die Teilnahme an der Challenge mit einem Mini Duathlon durchzuführen.
Bei angenehmen 20 Grad bin ich:
- 2 km gelaufen
- 10 km mit dem Rad und
- 2 km gelaufen.

====================

von Kerstin

Hier nun mein Beitrag zur heutigen Challenge:Himmelfahrt Kerstin2
Heute standen 60-70km auf dem Traiingsplan, mit der weiteren Vorgabe 3 Mal für 15 Minuten "Druck aufs Pedal" zu machen... zunächst einmal startete ich gemeinsam mit Jens - der ein leicht anderes Program zu absolvieren hatte, aber dazu gleich mehr - und wir fuhren uns etwa eine halbe Stunde lang gemeinsam "warm" (wobei das bei dem tollen Sonnenschein gar nicht nötig gewesen wäre!?). Als wir auf die Gerade zum Bahnübergang in Diensthop kamen und klar war, dass wir diesen ungehindert passieren könnten, hob Jens kurz die Hand und "weg war er": sein erstes Intervall treten... also, "Kette rechts" und nix wie hinterher. Da seine Intervalle "nur" 3 Minuten (dafür aber bis "alll out" gingen), zog ich bereits nach kurzer Zeit wieder an ihm vorbei - 15 Minuten können ganz schön lang sein. Kurz vor dem Ende "überrollte" Jens mich dann nochmal und als er dann wieder "rausnahm", übernahm ich dann wieder die Führung. Da wir vorher nicht genau abgesprochen hatte, welche Strecke wir genau fahren wollen, war ich dann nach dem nächsten Abzweig, den ich nach rechts genommen hatte, alleine... und dann kam auch noch der Wind von vorne, wobei so richtig arg war er heute ja doch nicht. Das zweite Intervall fiel - wenig überraschend schon ein bisschen schwerer, aber trotzdem recht ordentlich und anfangs des dritten Intervalls kam mir dann auf einem unserer Standardrouten Jens entgegen: freundlich grüßen und weiter ordentlich in die Pedale treten. Ich hatte für den Rest des Intervalls die Route so gewählt, dass ich - bis zu einem Wendepunkt nach 2/3 des Intervalls - leicht schrägen Gegenwind hatte, um dann die letzten 5 Minuten nochmals richtig Gas geben zu können: das macht dann schon richtig Spaß! Nach Ende der Intervalle bin ich dann entspantt - mit Rückenwind - nach Hause gesegelt: 64km in knapp unter 2 Stunden - das nenne ich mal eine effiziente Himmelfahrts-Tour. Jens war übrigens 6 Minuten vor mir wieder Zuhause.

Himmelfahrt Kerstin1

 

====================

von MichaelHimmelfahrt Michael

Laufen klappt nicht aber Radfahren um so besser. Bin zwei Tage nach der Chemo schon wieder auf dem Rad, habe zum Glück nach der Therapie keinerlei Beschwerden. Das gemeinsame Training fehlt mir schon! Kerstin, vielen Dank für deine Karte. Herzliche Grüße Michael

 

====================

von Erik

anbei die Challenge Doku.

Erst mit Conny in den Wald und dann eine Runde Rad ……

Himmelfahrt Erik1

Himmelfahrt Erik2

 

====================

von Anke

Himmelfahrt Anke1

Schöne Radtour🚴🏻‍♀️🚴‍♂️68 km über Grasdorf, Ottersberg, Fischerhude über Bassen zurück zu einem kühlen isotonischen Getränk

Himmelfahrt Anke2

 

====================

von Martin

Vatertagstour von Mattin und Schorsch
Pünktlich 9:00 Uhr starteten Jörg und ich zu einer Rennradrunde am Vatertag, das Thermometer
zeigte bereits 17°C und die Sonne strahlte am wolkenlosen Himmel.
Wir fuhren zunächst Richtung Süden und nahmen am Geesthang Richtung Nienburg ein paar Höhenmeter mit.
Über Marklohe ging es nach Oyle, den Berg hinauf und weiter Richtung Liebenau. Ab hier hatten wir eine für uns neue Strecke geplant. Über kleine Wege gelangten wir zur Weserbrücke in Landesbergen. Von da aus fuhren wir in östlicher Richtung, z.B. durch das malerische Dorf Husum und durch eine Lindenallee, die traumhaft anzuschauen war und guten Schutz vor dem Wind und der mittlerweile ordentlich brennenden Sonne bot.
Himmelfahrt Martin2Nachdem wir die B6 gequert hatten, gab es einen kleinen Cola-Stopp an einer Tankstelle in Meinkingsburg, wo Erinnerungen an wohlschmeckende Pommes nach Triathlonwettkämpfen in Peine herausgekramt wurden. Mit leichtem Seitenwind ging es weiter nach Steimbke, wo wir an der Schule auf eine Nebenstraße Richtung Heemsen abbogen. Durch ein Waldstück führte die Straße teils schnurgerade, aber in Wellen, sodass wir gedanklich mitten auf der Radstrecke in Bad Bodenteich waren (leider gibt´s diesen schönen Triathlon nicht mehr). In Drakenburg fuhren wir über das Weserwehr und kurz danach bei Buchhorst über den Kanal, um dann über Warpe zurück nach Vilsen zu gelangen.
Nach 5:02h Fahrzeit hatten wir knapp 149km auf dem Radcomputer stehen und das Wetter und die freien Straßen optimal ausgenutzt.

Himmelfahrt Martin1

 

====================

von Carsten

...kleine Abendrunde😅. Lieben Gruß an alle 😎

Himmelfahrt Carsten

====================

von Daniela

Himmelfahrt Daniela2

Himmelfahrt Daniela1

====================

 

 

 

 

   
© ALLROUNDER