Besucherzaehler  

Heute 2

Gestern 24

Woche 191

Monat 736

Insgesamt 112558

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

von Erik

In einem Anflug von Kühnheit beschlossen Jörg, Ralf und ich eine Trainingseinheit „größer 3,8 km Schwimmen", sprich Langdistanzeinheit, am Donnerstag im Werdersee anzusetzen.
Naja, eigentlich wollten wir die Geschichte im Oyter See durchziehen, aber aufgrund der desaströsen Baustellenlage auf den Zufahrtstraßen dorthin, haben wir die Örtlichkeit verlegt.
Bei der Anfahrt im strömenden Regen kamen erste Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieser Aktion hoch, aber Ausdauersportler lassen sich von so ein bisschen Regen ja nicht abschrecken (Aquaplaning, überflutete Gullys hin oder her).
Die erste Anforderung bestand darin, einigermaßen trocken in den Neo zu kommen (nass lässt der sich ja bekanntlich nicht so gut anziehen). Nachdem diese Hürde nach einigen Flüchen, die ich übrigens noch nicht kannte, überstanden war, ließen sich Sigrid, Kerstin, Celia, Thorsten, Ralf, Andreas, Carsten und der Orca zu Wasser.
Bei ordentlichen 20 – 21° Celsius Wassertemperatur „kurbelten" wir los. Nachdem die erste halbe Stunde geschafft war, unterquerten wir die Karl-Castens-Brücke und „gingen" auf die Regattastrecke bis kurz vor die Vogelinsel. Dort wurden die Bojen übrigens schwarz, weil sich nette kleine schwarze Enten (oder so) dort ihren Ruheplatz ausgesucht hatten. Es war also nicht die schwarz markierte „Todeszone" oder ähnliches. Ralf & ich drehten bei (wir hatten auch schon 3 km auf dem Tacho) und machten uns auf den Rückweg, um die Gruppe wieder zusammen zu suchen (hat bei Thorsten nicht ganz geklappt, er war im „Flow" und hat uns nicht wahrgenommen).
Nachdem alle wieder eingefangen und am Ausgangspunkt angekommen waren, konnten wir uns sogar im Trockenen umziehen, da es aufgehört hatte zu regnen.

Werdersee 4,52 km
Als Resümee sei gesagt, dass es für die meisten eine Neuerfahrung war, solch eine Distanz im Freiwasser zu schwimmen und alle haben diese Aufgabe bravourös geschafft. Ich hoffe, wie eigentlich immer, dass alle Spaß an dieser Schwimmeinheit hatten und mit einem guten und zufriedenen Gefühl nach Hause gefahren sind.

Im Namen vom Schwimmtrainerteam
Erik

   
© ALLROUNDER