Besucherzaehler  

Heute 0

Gestern 45

Woche 152

Monat 211

Insgesamt 163297

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

310 Teilnehmer standen am Start der verschiedenen Wettkämpfe des diesjährigen Schwarmer Familientriathlons. Sie nahmen am Volkstriathlon, an den Schüler- und Jugendwettkämpfen, am Brötchenradtriathlon oder an den Staffelwettbewerben teil. Diesmal gab es ausnahmsweise keine großen Wetterkapriolen – abgesehen von einem einminütigen Schauer blieb es währen der Veranstaltung trocken.

Dieses Jahr wieder mit dabei war auch Hartmut Pelikan, für den dieser Start gleich mit mehreren runden Zahlen verbunden war. Für den 80-jährigen Routinier war seine 10. Teilnahme am Schwarmer Familientriathlon zugleich sein insgesamt 350. Triathlon. Dem entsprechend viele Augen waren an diesem Tag auf ihn gerichtet. Nur eine runde Gesamtzeit von 2:00:00 verfehlte er knapp – dafür war er ein paar Sekunden zu schnell.

Noch ein bisschen schneller war der Gesamtsieger Max Schröter (Pro Enzym Tri Team Hamburg) unterwegs. Mit 56:23 min nahm er dem Zweitplatzierten Timo Eilert (TSV Victoria Linden) knapp 6 Minuten ab. Die schnellste weibliche Triathletin war die A-Jugend-Starterin Lea van Beek (OT Bremen) in 1:10:08.

Bei den Schüler- und Jugendwettbewerben siegten darüber hinaus Jurek Hegemann (mJun), Adrian Wentorp (mJugA), Frederik Pilarski (mJugB), Paul Hadler (mSchA), Tobias Bruns (mSchB), Julian Schröder (mSchC), Niklas Brehmer (mSchD), Nadine Klive (wJugB), Moya Kebbel (wSchA) und Pauline Haase (wSchB). Familie Lang (Tri Team Schwarme) war mit Ayleen und Liya bei wSchC und wSchD gleich doppelt erfolgreich – jetzt muss bald auch Papa mal oben auf dem Treppchen stehen. Aber auch alle anderen Kinder und Jugendlichen, die ins Ziel kamen sind Gewinner und konnten sich über ein Finisherpräsent freuen.

Den Abschluss bildeten ein Brötchenradtriathlon, bei dem mit einem normalen Straßen- (oder „Brötchen-“) Fahrrad gefahren werden musste, und die gut belegten Staffelwettbewerbe. Insgesamt waren 41 Staffeln am Start. Der Schnellste ohne Rennrad war Bastian Sundermann, der den Brötchenradtriathlon gewann. Die schnellsten Staffeln stellten der 1. TCO Die Bären Oldenburg (ab 12 Jahre) und der VSK Osterholz (6-11 Jahre).

Viel Lob kam von den Teilnehmern, Kampfrichtern und Gästen für die professionelle Organisation und gelungene Durchführung des Schwarmer Familientriathlons. Dieser wäre nicht ohne die über 120 ehrenamtlichen Helfer möglich gewesen. [Bilder] [Ergebnisse]


Schwarme01von Anke

Mein erster Triathlon. Soll ich dieses Jahr schon mitmachen? Ich war bis eine Woche vorher immer noch am Zweifeln. Und dann habe ich mich doch angemeldet. Hilfe! Es gibt kein Zurück.

Sonntagmorgen, es ist soweit. Ich war total nervös. Beim Schwimmen war ich sehr zufrieden mit mir, schließlich habe ich "nur" Brust geschwommen. Dann die Wechselzone, ich habe ewig gebraucht. Beim Radfahren ist mir die Kette abgesprungen. Laufen, war ganz okay. Am Ende bin ich glücklich durchs Ziel gelaufen. Geschafft. Hat sogar Spaß gemacht. Mit meiner Zeit bin ich sehr zufrieden.

Danke noch mal an euch Schwarmer, an Christof und alle anderen, für die Unterstützung, das Anfeuern und... Ach, ihr seid einfach alle toll.

 

   
© ALLROUNDER