von Janina

Nach langjähriger Erfahrung im Hausfrauen-Brustschwimmen (Haare trocken, Gespräche mit der Bahnnachbarin haben oberste Priorität) habe ich mich letzten Donnerstag zum Schwimmtraining bei Erik gewagt. Das hat mich zugegebenermaßen Maßen einige Überwindung gekostet. Denn wer tut schon gerne etwas, was er kein bisschen kann, in Gegenwart von Leuten, die es sehr wohl können?

Aber obwohl Erik nicht mit einer Anfängerin gerechnet hatte, nahm er sich sehr viel Zeit für mich und zauberte eine Übung nach der anderen aus dem Hut. Entgegen meiner Befürchtung hatte ich dabei nicht den Eindruck, das Training der anderen zu behindern und hatte am Ende meines ersten Trainings dank Eriks motivierender Art das Gefühl, dass er mir schneller Kraulen beibringen kann als mir die Motivation ausgeht.

Ich bleibe also am Ball und hoffe, dass noch weitere Anfänger am Donnerstagabend von 20:45-22:00 Uhr mit mir gegen das Ertrinken kämpfen!