Besucherzaehler  

Heute 68

Gestern 141

Woche 209

Monat 1770

Insgesamt 111356

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

von Thorsten

Lakerun01„Strong Level“ hieß die längste Variante. 20 km und ca. 60 Hindernisse. Ich konnte nicht widerstehen und habe mich angemeldet. Die Hindernisse waren hoch und schwierig und tatsächlich kaum zu bewältigen. Ich habe Muskelkater in so ziemlich allen Körperteilen.

Aber der Reihe nach. Um 13 Uhr starteten in Wulsbüttel (liegt zwischen Bremen und Bremerhaven) ca. 20 Elite-Läufer, die sämtliche Rennen der Serie absolvieren. Mit 15 min Abstand startete der erste Block der „Amateure“- überwiegend Starter die den Parcours „auf Zeit“ bewältigen wollten – ich war dabei. Immerhin war es auch ein Qualifikationslauf für die OCR (Obstacle Course Racing) EM in Dänemark.

Lakerun02

Flott ging es los. Nach einigen kleinen Hindernissen kam nach ein paar hundert Metern die erste Wand, die es zu bezwingen galt. Die war schon erstaunlich hoch und ich musste mich bemühen drüber zu kommen. Danach wieder zu Atem kommen und lässig weiter zu Laufen stellte sich schon als Herausforderung dar – aber es war ja erst der Anfang! Ich konnte mich noch ziemlich weit vorne halten und das war auch gut, denn kurze Zeit später musste geschwommen werden. Der Wechsel von Laufen zum Klettern und jetzt zum Schwimmen raubte mir fast den letzten Atem. Wenn ich mich jetzt auch noch mit anderen im Wasser hätte „prügeln“ müssen … - doch so blieb Platz zum Luft holen und Brustschwimmen. Nach der Schwimmeinlage: Singletrail in der Sandkuhle – hoch und runter. Und so gings permanent weiter. Hangeln, Klettern, Laufen, Kriechen, Schwimmen, Holzstämme schleppen, Sandsäcke ziehen, Ketten tragen, durch Schlamm waten, Slackline, Spinnennetz – 20 km lang!

Bei den Hindernissen habe ich vergleichsweise viel Zeit verloren – bei den Laufabschnitten kam ich dann doch überraschender Weise -es sah zu Beginn nicht danach aus- gut voran. Lag ich nach der ersten Runde auf Platz 4, konnte ich am Ende sogar noch den zweiten Platz bei den Amateuren erringen.

So ziemlich jede meiner Extremitäten ist mit Blessuren versehen. Es war halt „der härteste Hindernislauf Deutschlands“.

Lakerun03

 

   
© ALLROUNDER