Besucherzaehler  

Heute 26

Gestern 40

Woche 26

Monat 678

Insgesamt 127705

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

von Jörg                                                                                                           Ergebnisse

vorbildlich hat Thorsten vorab in die Runde geschickt, dass er und Daniela in Sottrum starten werden. Eigentlich hatte ich keine Läufe in meiner Jahresplanung drin, da ich aber vor Hameln noch gut eine Vorbelastung gebrauchen konnte, entschloss ich mich nun doch in Sottrum anzutreten.

Die Meldeliste versprach schnelle Zeiten. Auf der 5 km Strecke standen mir bekannte Namen wie Phillip Fahrenholz und Mario Lawendel, über 10 km wollten Oliver Sebrantke und Andreas Oberschilp starten.

Aber zuerst waren die Kleinen dran. Beim Bambini-Lauf über 1 km, der ohne Zeitmessung durchgeführt wurde starteten 108 Kinder im Alter von 5-7 Jahren. Für den TSV Schwarme mit dabei Antonia-Irmi Meyer.

Nach den ganz Kleinen waren die Schüler an der Reihe. 89 Mädchen und 124 Jungen machten die Sieger über 2,5 km unter sich aus. Mittendrin im Getümmel, Leni Glatthor, die in 13:40 min den 4. Platz ihrer Altersklasse erlaufen konnte.

Wie gewohnt stellten die 5 km Läufer sich für den Start in der Straße beim Gemeindehaus auf. Doch sollte diesmal der Start ca 10 Meter weiter hinten sein. Bis so eine Horde Läufer diese Strecke rückwärts bewältigt, kann einiges an Zeit vergehen.
Derweil konnte ich noch Daniela befragen, wie schnell sie 20160513 Sottrumer Abendlauf Danieladenn wohl laufen will, in der Hoffnung mich an sie dran zu hängen. Aber schon gleich nach dem Startschuss erwischte sie die besseren Lücken und war sofort etliche Meter vor mir. Auf dem ersten Kilometer spielte ich noch mit dem Gedanken mich ran zu arbeiten, musste mir aber schnell eingestehen, dass ich ihr Tempo ohnehin nicht über die ganze Strecke halten könnte. Also versuchte ich mein eigenes Tempo zu finden und bei den Kilometerschildern zu kontrollieren. Die ausgeliehene Uhr am Handgelenk hatte aber ausgesprochen kleine Ziffern oder die Darstellung war total verschwommen (böse Zungen behaupten das liegt an der Altersweitsichtigkeit). Dennoch konnte ich erkennen, dass ich unter 5 min/km unterwegs war. Nach der ersten Runde wurden wir von Thorsten und Anton angefeuert, die mit ihrem Start warten mussten, bis der letzte 5 km Läufer im Ziel war.
Runde zwei fühlte sich soweit ganz gut an. Ich hatte um mich herum ein paar typische jugendliche Intervall-Läufer, die, als sie merkten dass ein alter Sack sie überholen wollte, Tempo machten, nach 100 Metern aber wieder langsamer wurden. Das hat mich umso mehr motiviert. Auf dem letzten Kilometer gelang es mir das Tempo leicht zu erhöhen und mit einem kleinen Vorsprung über die Ziellinie zu sprinten.
Leider ganz knapp über 24 min (24:07), aber trotzdem zufriedenstellend. Daniela war dagegen schneller unterwegs wie geplant. Mit 22:19 min errang sie den 2. Platz der AK und wurde gesamt 15. Frau – Glückwunsch! Mit auf der Strecke war auch noch Justus Meyer, der mit 23:03 min den 13. Platz seiner AK belegte.

Beim darauffolgenden 10 km Lauf konnte man schon nach der ersten Runde Sebastian Kohlwes als Favoriten erkennen. Mit etwas Abstand eine 5-6 Mann starke Verfolgergruppe, in der Andreas Oberschilp (gerade noch als 2ter beim 5 km Lauf durchs Ziel!) zu finden war.
Thorsten und Anton machten ihre Sache ganz gut. Mit 38:05 min belegte Thorsten einen hervorragenden 19. Platz bei den Herren (6. AK M40). Insgesamt blieben 29 Männer unter 40 Minuten.
Anton hatte sich nach eigener Aussage mehr versprochen, allerdings war es sein erster 10er in diesem Jahr. Und mit einem 3. Platz AK M60 in einer Zeit von 46:33 min, braucht man sich nicht verstecken!

Das war ein toller Abendlauf, der mit 1119 Läufern nicht zu den ganz kleinen Veranstaltungen gehört. Dort ist das ganze Dorf auf den Beinen und macht Stimmung oder läuft mit. Zuletzt war ich 2010 hier am Start und ich denke es wird nicht weitere 6 Jahre dauern, bis ich wieder nach Sottrum fahre.

   
© ALLROUNDER