Besucherzaehler  

Heute 40

Gestern 41

Woche 40

Monat 607

Insgesamt 102261

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

   

von Sven

Die alljährlichen Kreismeisterschaften im 10-km-Lauf fanden dieses Jahr am 09.09. wieder einmal in Diepholz statt. Also machten sich für den TSV Schwarme trotz Trainingsrückstands Jonas, Anton und ich auf den Weg dahin – die besser trainierten und derzeit vereinsschnellsten Läufer haben wir (warum auch immer) zu Hause gelassen. Da es dieses Jahr keine Mannschaftswertung geben sollte, entschieden Jonas und ich uns bei der Anmeldung vor Ort noch kurzfristig um. Jonas beließ es bei 5 Kilometern, die ihm ohnehin besser liegen. Und ich meldete mich für den Halbmarathon, da ich an diesem Tag keinen Bock auf die Hektik des 10-km-Laufs hatte. Nur Anton hielt die blau-weiße Fahne des TSV Schwarme bei dem Kreismeisterschaftslauf über 10 km hoch.

Jonas lief ein ungewohnt eingeteiltes Rennen. Er hielt sich anfangs eine ganze Zeit in einer dreiköpfigen Gruppe im Spitzenfeld. Letztlich musste er leider doch abreißen lassen, kam aber immerhin als Gesamtachter in 20:57 min ins Ziel. Nur etwas mehr als eine Minute langsamer als der Sieger Michael Wehler (Weicon Tri Finish Münster).

Für Anton galt es, seine Vorjahreszeit zu unterbieten. Da er wie Jonas gesundheitsbedingt mit einem Trainingsrückstand zu kämpfen hatte, war das keine leichte Aufgabe. Aber mit 48:22 min hat er sie locker gelöst. Dafür hatte er leider Pech in der Kreismeisterschaftswertung. Auf den letzten Metern wurde er von dem vorbeisprintenden Malte Becker (TuS Sulingen) vom Podium verdrängt. Kreismeister wurde wieder Adam Ismail (TuS Sulingen).

Länger, dafür gemütlicher – so hatte ich mir den Halbmarathon vorgestellt. In einer kleinen Gruppe hinter den ersten drei konnte ich mitlaufen. Nur weniger hektisch war es ganz und gar nicht. Immer wieder Lücken schließen, Puls permanent 10 bpm zu hoch. Die ersten 10 km wurden nach recht genau 44:00 min abgehakt – also kein nennenswerter Unterschied zu einem reinen 10-km-Lauf. Danach wurden die auf 10 km trainierten Beine schwerer und ich musste einen Kontrahenten ziehen lassen. Allerdings kämpfte die Konkurrenz wenig später mit dem gleichen Problem. Nachdem ich wieder zum Viertplatzierten aufschließen konnte, bog dieser zu früh in Richtung Ziel ab. Kurze Nachfrage bei den Streckenposten, wo lang es nun geht. Zu Ende laufen. Und es hatte in 1:35:43 h zu Platz vier gereicht. Gewonnen hatte in Abwesenheit von Hawaii-Olli diesmal Axel Bauer (SG Stern).

Ein Teil des gewonnenen Preisgeldes wurde auf der Rückfahrt in leckeres italienisches Eis investiert.

   
© ALLROUNDER